Unternehmen

2017

e r s t m a l  n e u e s 8

//ZEITFIGUREN

Motto 2017: "ZEITFIGUREN"

   

Der Neue Kammerchor der HfKM Regensburg lud am 27.01.2017 um 19.30 Uhr zum Konzert mit neuester Musik in den Konzertsaal.

 

Das Konzert stand im 8. Jahr seit Gründung der Konzertreihe unter dem Motto „ZEITFIGUREN“. Das Zeit-Problem nimmt im philosophisch-theologischen Diskurs bekanntermaßen einen prominenten Platz ein. Während „Ewigkeit“ zu den zentralen Attributen Gottes gehört, ist das menschliche Leben begrenzt, nach christlichem Zeitverständnis eingebunden in die eschatologische Spannung von „Schon“ und „Noch nicht“. Dass der ewige Gott auch in diesem Zwischenraum erfahrbar ist, bringt Ignatius von Loyolas Diktum „Gott suchen und finden in allen Dingen“ zum Ausdruck; es liegt den einzelnen Sätzen der Komposition von Dominik Susteck als leitende Idee zugrunde.

 

Satz I („Strahlen“) und IV („Leuchten“) können auf den Einbruch des Göttlichen verweisen,

Satz II („Verschlungener Gang“) lässt die Erlebniszeit des Menschen assoziieren,

Satz V („Akkordecho“) darf als Widerklang des himmlischen Jerusalem verstanden werden, und die

Sätze III („Zeit“) und VI („Warten“) schließlich reflektieren die Unfassbarkeit der Zeit und die eschatologische Hoffnung des Individuums.

Weitere Werke von Johannes X. Schachtner, Christian Gamper, René Schützenhofer u.a. waren im zweiten Programmteil zu hören.

Die Hochschulchöre „Neuer Kammerchor“ und „Konzertchor“ der HfKM Regensburg waren traditionell auch beim 8. Konzert dabei.

Die Gesamtleitung lag in den Händen von Kunibert Schäfer.